Top Social

Informationen - werdende Eltern

Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Informationen rund um ein kostenloses Schwangerschaftsshooting zusammen gestellt. Bevor das Bewerbungsformular ausgefüllt wird, bitte alles gewissenhaft durchlesen. 

Die Vereinigung arbeitet ausschließlich unentgeltlich - den werdenden Eltern entstehen also keine Kosten. Alle Fotografinnen und Fotografen möchten den Familien in dieser ungewissen und oft schweren Zeit des Wartens das Geschenk bleibender Erinnerungen machen: sie dokumentieren die Schwangerschaft, das Zusammensein als Familie mit dem Ungeborenen im Bauch. Manchmal ist dies die einzige Zeit, die eine Familie mit ihrem lebenden Kind verbringen kann. Aber auch wenn das Kind länger überleben kann ist die Zukunft oftmals ungewiss, stehen ggf. Operationen an oder es ist unklar, wie stark beeinträchtigt das Kind nach der Geburt sein wird oder wie es sich entwickelt. 

In der Schwangerschaft ist in den allermeisten Fällen aber noch die Gelegenheit, in Ruhe die Ankunft des Kindes vorzubereiten, gemeinsame Erlebnisse und Erinnerungen zu sammeln.  Es ist Zeit, die so wichtige Bindung zum ungeborenen Kind  (die kurz nach der Diagnose häufig wie abgeschnitten scheint) wieder aufzunehmen und zu vertiefen. Ein Schwangerschaftsshooting kann diesen Prozess hilfreich unterstützen.

Diagnosen
Wir legen uns an dieser Stelle nicht auf bestimmte Diagnosen fest, d.h. die Vergabe eines Shootings ist nicht an ausgewählte Diagnosen gebunden. Wir möchten aber aus verschiedenen Gründen wissen, welche Diagnose und Prognose das Kind erhalten hat. Zum einen ist es relevant für die Terminplanung (manche Schwangerschaften enden früher), aber auch damit die Fotografen wissen, worauf die werdenden Eltern ggf. hoffen oder sich vorbereiten. Zum anderen  möchten wir aber auch unsere Vereinigung vor Mißbrauch schützen. Wir behalten uns vor, ggf. einen Nachweis zur Diagnose zu verlangen.

Koordination
Um einen Überblick zu behalten und Mißverständnissen bei der Koordination vorzubeugen, werden die Shootings ausschließlich über die Koordinatoren im hierfür vorgesehenen, internen Forum vergeben. Eine öffentlich einsehbare Mitgliederliste haben wir daher nicht. Ein Shooting kann nur über eine Bewerbung über das Bewerbungsformular auf dieser Seite vergeben werden.  

Teilnehmer des Shootings
Neben den werdenden Eltern dürfen selbstverständlich bereits vorhandene Geschwisterkinder am Shooting teilnehmen. Auch darf die Schwangere allein kommen - wir empfehlen aber eigentlich, als Familie zu kommen, da unsere Fotografen ein besonderes Augenmerk auf die familiäre Beziehung und Zuneigung untereinander und zum Ungeborenen legen möchten.

Ort des Shootings
Der Ort wird individuell mit dem Fotograf vereinbart. Das kann ein Studio/Atelier sein, zu Hause bei der Familie, in der Natur oder im Notfall auch in einer Klinik. Dies ist also auch abhängig von den Bedürfnissen der Familie und dem Gesundheitszustand der Schwangeren.

Zeitpunkt des Shootings
Schwangerschaftsfotografie findet idealerweise zwischen der 32. und der 36. SSW statt. Ein Shooting kann aber auch zu einem früheren oder späteren Zeitpunkt noch stattfinden.
Sollte mit dem Versterben des Kindes im Mutterleib gerechnet werden, oder besteht die Wahrscheinlichkeit einer früheren Geburt,  so macht es Sinn, den Termin früher zu legen. Das ist abhängig von der individuellen Diagnose und Prognose für das Kind, aber auch vom Verlauf der Schwangerschaft selbst. Wir möchten an dieser Stelle auch nicht versäumne, darauf hinzuweisen, dass auch nach Versterben des Kindes im Mutterleib - wenn medizinisch nichts dagegen spricht (und das tut es selten) - noch versucht werden kann, ein Shooting kurzfristig umzusetzen.

Kosten des Shootings, Übergabe der Bilder
Die Fotografinnen und Fotografen schenken den werdenden Eltern das gesamte Shooting. Wie es umgesetzt wird (indoor, outdoor, Stil) wird in Absprache festgelegt, wieviele Bilder dabei entstehen, ist individuell verschieden. Auch die Übergabe der Bilder legt der Fotograf selbst fest, sie werden aber grundsätzlich in Datenform übergeben. Wir bitten um Verständnis, wenn ein Fotograf aufgrund hoher Auftragslage etwas Zeit bei der Nachbearbeitung benötigt. Ein Vorschaubild soll innerhalb von einer Woche, das gesamte Shooting innerhalb von max. 6 Wochen ausgehändigt sein.

Verwendung der Bilder
Bilder werden nur hier auf der Webseite oder der Facebookseite veröffentlicht, wenn es ausdrücklich erlaubt wurde. Dies ist eine individuelle Entscheidung und bedarf überhaupt keiner Erklärung. Natürlich freuen wir uns, wenn wir Bilder zeigen dürfen und so für die Vereinigung werben (Internet, Flyer, Presse u.ä.). Es können auch nur einzelne Bilder nach Absprache freigegeben werden, auch das wäre für uns erfreulich. Wir verstehen aber auch das Bedürfnis nach Privatsphäre. Der jeweilige Fotograf wird dies beim Shooting einfach abfragen und es wird entsprechend im Vertrag/Freigabe festgehalten.

Bildrechte
Die erhaltenen Fotos dürfen für alle privaten Zwecke ohne Einschränkung verwendet werden.  Die Bildrechte/Copyright verbleiben aber beim Fotografen. Eine kommerzielle Nutzung ist daher untersagt, im Falle einer geplanten Veröffentlichung ist der Fotograf zu kontaktieren.
Bei einer Veröffentlichung in sozialen Netzwerken (zum Privatgebrauch) ist der Fotograf zu nennen.